roter hintergrund
Schriftzug des Pflegedienstes Otto
Menü zu den Favoriten hinzufügen unser Pflegedienst unser Pflegeangebot die Kosten unsere Qualität Kontakt Impressum

Unser Pflegeangebot



Leistungen der Pflegeversicherung

Grundsätzliches zu den Pflegestufen


Festlegung der Pflegestufen

Als pflegebedürftig gelten Menschen, die wegen einer körperlichen oder seelischen Krankheit oder Behinderung Hilfen auf Dauer in ihrem Alltag in erheblichem oder höherem Maße benötigen. Der Grad der Pflegebedürftigkeit entscheidet über die Festlegung der Pflegestufen. Nachdem der Antrag auf Leistungen der Pflegeversicherung vom Pflegebedürftigen oder seinen Angehörigen gestellt wurde, untersucht der Medizinische Dienst der Krankenversicherungen (MDK) den Patienten zu Hause. Stellt der Medizinische Dienst die Pflegebedürftigkeit fest, wird der Betreffende in eine von drei Pflegestufen eingestuft.

Pflegestufe I

Pflegegeld 205 Euro, Sachleistungen bis 384 Euro:
Erheblich Pflegebedürftige sind Personen, die bei der Körperpflege, der Ernährung oder der Mobilität für wenigstens zwei Verrichtungen aus einem oder mehreren Bereichen mindestens einmal täglich der Hilfe bedürfen und mehrfach in der Woche Hilfen bei der hauswirtschaftlichen Versorgung benötigen. Der Hilfebedarf für die Grundpflege und die hauswirtschaftliche Versorgung muss pro Tag mindestens 1,5 Stunden betragen, wobei auf die Grundpflege mehr als 45 Minuten entfallen müssen.

Pflegestufe II

Pflegegeld 410 Euro, Sachleistungen bis 921 Euro:
Schwerpflegebedürftige sind Personen, die bei der Körperpflege, der Ernährung oder der Mobilität mindestens dreimal täglich zu verschiedenen Tageszeiten der Hilfe bedürfen und mehrfach in der Woche Hilfen bei der hauswirtschaftlichen Versorgung benötigen.Der Hilfebedarf für die Grundpflege und die hauswirtschaftliche Versorgung muss pro Tag mindestens drei Stunden betragen, wobei auf die Grundpflege mindestens zwei Stunden entfallen müssen.

Pflegestufe III

Pflegegeld 665 Euro, Sachleistungen bis 1432 Euro:
Schwerstpflegebedürftige sind Personen, die bei der Körperpflege, der Ernährung oder der Mobilität täglich rund um die Uhr, auch nachts, der Hilfe bedürfen und mehrfach in der Woche Hilfen bei der hauswirtschaftlichen Versorgung benötigen. Der Hilfebedarf für die Grundpflege und die hauswirtschaftliche Versorgung muss pro Tag mindestens fünf Stunden betragen, wobei auf die Grundpflege mindestens vier Stunden entfallen müssen.

Pflegegeld, Sachleistung, Kombinationsleistung

  • Pflegegeld erhält die/der Pflegebedürftige, wenn sie/er ihre/seine Pflege durch Privatpersonen, z.B. Partner, Kinder, Enkel usw. sicherstellt.
  • Sachleistung erhält die/der Pflegebedürftige, wenn sie/er ihre/seine Pflege durch einen Pflegedienst sicherstellt. Der Pflegedienst rechnet dann seine erbrachten Leistungen mit der Pflegekasse ab. Bei Überschreiten des Pflegekassenzuschusses muß der Pflegebedürftige zuzahlen.
  • Kombinationsleistung ist eine Zusammensetzung aus Sachleistung und Pflegegeld. Hier erbringt der Pflegedienst nur einen Teil der notwendigen Pflegeleistungen. Der andere Teil wird durch Privatpersonen erbracht. Der Pflegedienst schöpft nur einen Teil des Pflegekassenzuschusses aus und der Pflegebedürftige erhält noch ein anteiliges Pflegegeld ausgezahlt (Beispiel: verbraucht der Pflegedienst 50% des Pflegekassenzuschusses als Sachleistung, so kommt noch ein halbes Pflegegeld zu Auszahlung)

Hausbesuch, Pflegeangebot, Kostenberechnung
Wenn Sie von uns zu Hause gepflegt werden möchten, macht eine Pflegefachkraft, in der Regel unsere Pflegedienstleitung, einen Hausbesuch bei Ihnen. Falls Sie noch im Krankenhaus liegen, können wir auch dorthin kommen. Wir besprechen mit Ihnen Ihre Wünsche, erstellen einen Pflegeplan und treffen eine zeitliche Vereinbarung der Pflegeleistung. Dann erhalten Sie ein schriftliches Angebot mit einer genauen Kostenberechnung. Wenn alle Punkte geregelt sind, schließen Sie mit uns einen Pflegevertrag.



Medizinische Behandlungspflege

Die medizinische Behandlungspflege wird vom Hausarzt zur Sicherstellung seiner Behandlung verordnet. Die Behandlungspflege wird von unserem qualifizierten Pflegepersonal bei Ihnen zu Hause durchgeführt.

Die medizinische Behandlungspflege umfasst:

  • Medikamentenverabreichung
  • Medizinische Einreibungen
  • Gabe von Augentropfen
  • Insulin
  • Injektionen
  • Sonstige Injektionen
  • Infusionen
  • Wundverbände
  • Kompressionsverbände und Kompressionsstrümpfe
  • Legen eines Blasenkatheters
  • Versorgung von Ernährungssonden
  • Inhalationen
  • Blutzuckermessung
  • Blutdruckmessung
Voraussetzung für unsere Leistung ist jedoch
  • eine vorliegende schriftliche ärztliche Verordnung
  • die Kostenübernahmeerklärung der Krankenkasse

Hauswirtschaftliche Versorgung

Mit zunehmendem Alter fällt die Hausarbeit immer schwerer. Beim Staubsaugen, Bad und Küche reinigen, Betten beziehen, Einkaufen, bei der Essenszubereitung, beim Abfall entsorgen und Wäsche waschen wird Hilfe benötigt.
Auch hier kann unser Pflegedienst Sie unterstützen. Unsere hauswirtschaftlichen Kräfte können für Sie die Tätigkeiten übernehmen, die Ihnen schwer fallen oder die Sie nicht mehr allein bewältigen können.

Privatpflege

Selbstverständlich können wir Sie auch zuhause pflegen, wenn Sie nicht in die Pflegeversicherung eingestuft sind. Wir treffen mit Ihnen eine entsprechende Vereinbarung der Pflegeleistung und erstellen eine genaue Kostenberechnung. Unsere Leistungen sind dann von Ihnen privat zu vergüten.

Urlaubsvertretung für die private Pflegeperson

Jeder braucht einmal seinen wohlverdienten Urlaub, ganz besonders die Angehörigen, die ihre Eltern/Schwiegereltern, Ehepartner etc. täglich und oft sogar rund um die Uhr versorgen und pflegen. Wenn die pflegenden Angehörigen einmal Ferien machen möchten, übernimmt die Pflegekasse im Rahmen bestimmter Höchstgrenzen die Kosten für eine Ersatzkraft. Die Verhinderungspflege kann auch bei Krankheit, Krankenhausaufenthalt oder Kur der privaten Pflegeperson in Anspruch genommen werden. Die Verhinderungspflege kann auf mehrere Termine im Jahr verteilt werden. Voraussetzung für einen Leistungsanspruch ist in allen Fällen, daß bereits mindestens ein Jahr gepflegt wurde und daß ein Pflegeantrag bei der Pflegekasse gestellt wird.

Wünschen Sie eine Urlaubsvertretung durch unseren Pflegedienst, dann wählen Sie bitte : Telefon 040 - 830 16 60

Weitere Angebote für Sie:

  • Anleitung und Beratung pflegender Angehöriger
  • Beratung zu Hilfsmitteln
  • Beratung rund um die Pflege
  • Vermittlung von Hausnotruf-Systemen

Vermittlung von:

  • ambulanter Fußpflege
  • ambulantem Friseur
  • ambulantem Optiker
  • Essen auf Rädern

Wünschen Sie weitere Informationen zu unseren Pflegeangeboten, dann wählen Sie bitte : Telefon 040 - 830 16 60